DTM 2006 N├╝rburgring

Sie befinden sich hier:

> Start > Motorsport 2005 > DTM 2006 N├╝rburgring

 

Webmaster Reinhold Zitzelsberger

Letzte Änderung

Donnerstag, 22. August 2013 

DTM 2006 auf dem N├╝rburgring

- Siege der j├╝ngsten Generation: Vettel und Spengler -

Beim DTM-Lauf 2006 auf dem N├╝rburgring herrschte mal wieder das ber├╝chtigte Eifelwetter, Regen und Sonne wechselten sich ab. Gleichwohl war es eine super Veranstaltung, denn mit Sebastian Vettel siegte in der Formel 3 ein 19j├Ąhriger gleich zweimal. In der DTM gelang es Bruno Spengler (Kanada) sowohl die Trainingsbestzeit als auch die schnellste Runde im Rennen zu fahren, au├čerdem gewann er auch noch den 6. Lauf zur DTM.

Qualifying-Krimi

Ich hatte sowohl eine Einladung von Dr. Walter Kafitz f├╝r die N├╝rburgring-Lounge bekommen – aber auch eine Zulassung als Fotograf an der Rennstrecke. Was will man  mehr?

Allerfeinstes Wetter beim Freitags-Training mit einer wundersch├Ânen Wolkenbildung und blauem Himmel ├╝ber der Eifel. Am Freitag ist auch nicht allzu viel los und so hatte ich viel Zeit, um sch├Âne Aufnahmen zu machen. Beim Qualifying am Samstag Mittag wurde hart gek├Ąmpft und Bruno Spengler errang praktisch in allerletzter Sekunde die pole position. Norbert Haug konnte sich bei der Pressekonferenz dazu wie folgt ├Ąu├čern: ÔÇ×Das war keine Inszenierung, sondern allererste Qualifying-Sahne. Ein Moment zum Innehalten.“. Entt├Ąuscht war Tom Kristensen, der praktisch im allerletzten Moment von seiner pole verdr├Ąngt wurde.

Regen beim Start

Beim Start zum DTM-Lauf am Sonntag regnete es in Str├Âmen, so dass auf Regenreifen gestartet wurde. Ich stand mit meiner Fotoausr├╝stung im Castrol-S, unterhalb der Mercedes-Trib├╝ne. Hier kann man die Rennwagen beobachten, wie sie mit etwa 250 km/h vom Start ankommen und es gibt viel Gedr├Ąnge beim Durchfahren der Haarnadelkurve. Am Bildschirm einer Gro├čleinwand konnte ich den Start direkt verfolgen und sehen, dass die beiden Audi von Kristensen und Ekstr├Âm sehr schlecht wegkamen. Bruno Spengler hatte einen Bilderbuchstart und kam auch als Erster auf die Kurve zu. Ganz au├čen links hatte sich Christian Abt auf Audi positioniert. Er war vom 7. Startplatz auf Platz 3 vorgefahren, hatte aber die schlechtere Position au├čen, so dass er in der ersten Kurve abgedr├Ąngt wurde. Die Reihenfolge in der Mercedes-Arena Bruno Spengler, Bernd Schneider und Martin Tomschyk sollte sich bis ins Ziel nicht ├Ąndern. Spengler f├╝hrte zeitweise mit ├╝ber 20 Sekunden Vorsprung und verlor nicht einmal w├Ąhrend des Boxenstopps die F├╝hrung. ÔÇ×Ein dickes Lob an Bruno Spengler. Ich dachte zwischendurch, der Zeitmonitor sei kaputt. Bruno fuhr zeitweise eine Sekunde schneller als der Rest des Feldes.“, staunte Mercedes-Chef Norbert Haug nicht schlecht. Doch auch die Alten k├Ânnen es noch. Ex Formel 1-Pilot Jean Alesi, der seinen Helm am Ende der Saison an den Nagel h├Ąngen will, belegte einen starken 4. Platz und freute sich riesig dar├╝ber. F├╝nfter wurde Tom Kristensen, der ja einen schlechten Start hatte und hinzu kam noch ein Verbremser im Castrol-S, so dass eine bessere Platzierung nicht drin war.

Nach dem Rennen war ich dabei, wie die Fahrzeuge in den Parc ferm├ę einliefen und die Fahrer sich zum Wiegen begaben. Es war wohl ein schwieriges Rennen gewesen, sie sahen alle sehr geschafft aus.

Formel 3: Vettel siegt zweimal

Die Ziffer auf der Nasenspitze seines Autos ist Sebastian Vettel am Samstag beim ersten Formel 3-Lauf voll gerecht geworden. Die 1 war die 1 – unangefochten von Titelgegner Paul die Resta. Vom Start weg setzte sich Sebastian Vettel von der pole position aus an die Spitze, erarbeitete sich rasch eine bequeme F├╝hrung, die er mit knapp 6 Sekunden Vorsprung bis zum Ziel brachte. Seinem schottischen Kontrahenten, der derzeit die Tabellenspitze der Formel 3 Euroserie einnimmt, lie├č er nicht den Hauch einer Chance.

Am Sonntag musste Vettel nach dem Reglement vom 8. Startplatz aus starten, es regnete w├Ąhrend des Formel 3-Laufs und es gab sehr viele Ausrutscher, insbesondere auch im Castrol-S. Das Safety Car musste auf die Strecke. Sebastian Vettel fuhr ein sauberes Rennen und belegte hinter seinem Kontrahenten di Resta diesmal den 2. Platz. Allerdings bekam di Resta sp├Ąter eine 2-Sekunden-Strafe aufgebrummt, so dass der Heppenheimer als Doppelsieger nach Hause fahren konnte. Sein Abstand in der Meisterschaft betr├Ągt nunmehr nur noch 6 Punkte.

Res├╝mee

Es gab nat├╝rlich noch weitere Rennen, beispielsweise den Carrera-Cup Deutschland, den ADAC Volkswagen Polo-Cup sowie die Formel BMW Deutschland.

War trotz der widrigen Witterungsverh├Ąltnisse ein sch├Ânes Wochenende.

Ich war ├╝brigens mit einem Kollegen aus meiner Zeit beim Bundesverkehrsministerium angereist, der noch nie ein Autorennen gesehen hatte. Er war begeistert von der Veranstaltung!

1-Vettel_reduz_800

2-Castrol F3_reduz_800

3-Seat_reduz_800

4-Frentzen_reduz_800

5 Schneider_reduz_800

6-Kristensen_reduz_800

7-Alesi_reduz_800

8-Castrol S_reduz_800

9-Sonne Castrol S_reduz_800

10-Siegerehrung0001_reduz_800

12-Reifenwechsel_reduz_800

13-Alesi-H├Ąkkinen_reduz_800