Start DTM 2006

Sie befinden sich hier:

> Start > Motorsport 2006 > Start DTM 2006

 

Webmaster Reinhold Zitzelsberger

Letzte √Ąnderung

Donnerstag, 22. August 2013 

 

DTM-Start 2006: 138.000 Zuschauer auf der ‚ÄěK√∂“

 

Zur Pr√§sentation der DTM 2006 hatte man diesmal die Landeshauptstadt D√ľsseldorf ausgew√§hlt – keine schlechte Entscheidung. 138.000 Zuschauer sahen die DTM-Fahrer des Jahres 2006 auf der K√∂nigsallee (kurz ‚ÄěK√∂“ genannt).

Ich hatte eine Akkreditierung bekommen und durfte deshalb bei der Pressekonferenz dabei sein. Viel Show und Autogramme von Mika Häkkinen, Heinz-Harald Frentzen und Sebastian Vettel Рwas will man mehr?

Pressetermin am Rhein

Organisatorisch war seitens des Veranstalters irgendetwas schief gelaufen. Ich musste von dem Vodafone-Geb√§ude im linksrheinischen Teil D√ľsseldorfs, wo die Pressekonferenz und die Akkreditierung erfolgten sollten, schnell zur√ľck zum Burgplatz am Rhein fahren. Dort hatten sich morgens um 9.00 Uhr bei schlechtem Wetter die 20 Starter der DTM 2006 eingefunden. Leider spielte das Wetter, wie schon gesagt, nicht mit. Die Fahrer und beide Fahrerinnen (Vanina Ickx und Susie Stoddart) froren mehr oder weniger. Die Herren Fotoreporter waren sich auch nicht ganz einig √ľber die Aufstellung – und so war diese Fotopr√§sentation doch recht am√ľsant. √úbrigens waren ja nur zwei Marken vertreten, man hatte bei der Vorstellung nur jeweils einen Mercedes und Audi aufgestellt.

Pressekonferenz im Vodafone-Gebäude

Der Telekommunikationskonzern VODAFONE sponsert bekanntlich die DTM (u.a. Aufkleber auf der Frontscheibe sowie Einsatz eines roten DTM-Wagens mit der Aufschrift Vodafone). Bernd Schneider, der den roten VODAFONE Mercedes fuhr, hatte deshalb so eine Art Heimrecht in dem Geb√§ude. Der Oberb√ľrgermeister von D√ľsseldorf, Joachim Erwin, war zufrieden, dass man seine Stadt f√ľr die Pr√§sentation ausgew√§hlt hatte. ‚ÄěDas ist das schnellste Event des Jahres und ein absolutes Highlight f√ľr D√ľsseldorf. Einen solchen Andrang hatten wir nicht erwartet. Die Zuschauer sind begeistert, ich auch!“.

Nach und nach kamen die Rennfahrer auf die B√ľhne, zuerst waren die beiden ‚ÄěNordlichter“ Mika H√§kkinen und Mattias Ekstr√∂m an der Reihe. Beide wollen nat√ľrlich Rennen gewinnen. Dann Vorstellung von zwei Damen, aus Belgien f√§hrt Vanina Ickx (Tochter von Jacky Ickx) sowie Susie Stoddart aus Schottland. Sicher eine Belebung der DTM im Jahre 2006, dass mal wieder Damen dabei sind (wir erinnern uns daran, dass Ellen Lohr immerhin einen DTM-Lauf gewann).

Schlie√ülich kam auch Heinz-Harald Frentzen auf die B√ľhne. Er war an diesem Tag etwas nerv√∂s, weil zu Hause die dritte Tochter erwartet wurde. √úbrigens bekam ich nach der Veranstaltung auch einige Autogramme von HH Frentzen (man kommt ja sonst nicht an solche Rennfahrer-Stars heran). Er meinte nur, als er das f√ľnfte Bild unterschrieb, dass man so etwas auch bei ebay versteigern k√∂nne.

Die Pr√§sentation der DTM-Autos von Audi und Mercedes war schon genial. Man hatte eine Plane √ľber Luftballons gespannt und die seitlichen Befestigungen am Boden zur gleichen Zeit gekappt, so dass die Luftballons mit der Plane √ľber den DTM-Wagen nach oben flogen und die Sicht auf den blauen Audi von Mattias Ekstr√∂m und den roten Mercedes von Bernd Schneider freigaben. Dann ein Blitzlichtgewitter in Richtung DTM-Fahrer.

Nebenbei wurden noch Fahrer der Rahmenserien vorgestellt, u.a. auch Cora Schumacher, die 2006 bei einigen Rennen im Seat-Cup fahren wird. Auch die gro√üe deutsche Formel 1-Hoffnung Sebastian Vettel war dabei. Es gab reichlich Beifall f√ľr diese ‚Äěnicht DTM-Fahrer“.

Viele Menschen auf der Kö

Den Besuch auf der K√∂ hatte ich mir eigentlich anders vorgestellt. Mit meiner Armbinde kam ich nicht an die Rennstrecke, so dass ich das Geschehen von au√üerhalb mit anschauen musste. Man konnte so gut wie nichts sehen, weil an der abgesperrten ‚ÄěRennstrecke“ bis zu 8 Reihen Menschen standen, die bei dem Vorbeifahren der DTM-Wagen teilweise allenfalls nur Ger√§usche mitbekommen konnten. Daf√ľr gab es aber einige Gro√übildschirme, auf denen man das Geschehen verfolgen konnte. Ich zog es vor, einen Cappuchino in einem Cafe zu trinken und vorzeitig die Heimreise nach K√∂nigswinter anzutreten.

Wenn auch das letzte Ereignis an der K√∂ f√ľr mich nicht so erfolgreich war, so war es doch ein sch√∂ner Tag mit vielen vielen Eindr√ľcken.

Übrigens gab es abends noch im Sport-WDR eine Zusammenfassung. Als Gast war Heinz-Harald Frentzen mit dabei und es machte Spaß, alles noch mal vorm Fernseher zu sehen.

1 Burgplatz

2 Ickx

3 Alesi

4 Stoddart

5 Aufrecht

6 Haug

7 Erwin

8 Kaffer

9 Frentzen

10 Fahrzeupräsentation

11 Seat-Cup

12 Ekström

13 Vettel

14 Kö

15 DTM-Rundgang

16 Königsallee