Essener Motorshow 2007

Sie befinden sich hier:

> Start > Motorsport 2007 > Essener Motorshow 2007

40 Jahre Essener Motorshow

 Ich kann mich noch daran erinnern, dass ich vor fast 40 Jahren bei der Essener Motorshow dabei war – es gab einige wenige Rennfahrzeuge zu sehen. Auch gab es eine Halle, in der die Bundeswehr ihre Technik präsentierte. Mittlerweile ist die Essener Motorshow zu einer gigantischen Veranstaltung gewachsen – allerdings war ich in diesem Jahr etwas enttäuscht: Die großen Autofirmen wie Mercedes und Ford waren nicht vertreten. Es gab nur ein DTM-Fahrzeug zu sehen. Auch Porsche, die in Amerika die LMS-Serie gewonnen hatte, ließ das Siegerfahrzeug zu Hause.

Es gab allerdings einige aktuelle Fahrzeuge der Formel 1, angefangen bei BMW, Toyota bis hin zu McLaren Mercedes. Hier hatte man natürlich  nicht den Namen Alonso auf das Cockpit gemalt – sondern Louis Hamilton. Aber das ist sicher zu verstehen, nachdem Alonso nach Streit das Team verlassen hat.

Beim Eröffnungstag für die Presse war ich noch auf Sri Lanka und habe somit den Auftritt von Nick Heidfeld verpasst – schade. Laut Programm soll DTM-Sieger Matthias Ekström auf der Motorshow gewesen sein – aber auch ihn habe ich nicht gesehen.

Insgesamt gesehen war ich etwas enttäuscht – das mag aber auch daran gelegen haben, dass ich irgendwann an einem Nachmittag in der Woche nur mal kurz nach Essen gefahren war. Aber, wenn man die Essener Motorshow zur größten Motorsportmesse machen will, dann sollte man in den nächsten Jahren doch versuchen, wieder einige Rennfahrerstars nach Essen zu bekommen.

1-Ekström-Siegerwagen-rz

2-AUDI -TDI-rz

3-Bodypainting-rz

4-Toyota-rz

5-Toro Rosso-rz

6-Dame-rz

7-Green Monster-rz

8-Jim Clark-rz

BMW DTM Rennwagen-rz

Ford GT 40-rz

Hamilton Mc Laren-Mercedes-rz

Lauda Ferrari-rz

Manthey-Porsche 2007-rz

Mercedes Stromlinie-rz

Red Bull Formel 1-rz

Schumi Benneton-rz

VW-NürbR 24h-Rennen-rz

Williams Renault-rz

 

Webmaster Reinhold Zitzelsberger

Letzte Änderung

Donnerstag, 22. August 2013